Chronik

2005

Der Antrieb wurde vor Saisonbeginn auf stufenlose Beschleunigung umgebaut.

1987

Der Skiclub Klosters rüstet den Selfrangalift mit einer Nachtbeleuchtung aus.

1983

Ende November kann der definitive Baubeschluss gefasst und die Anlage fertig gestellt werden. Bereits am 27. Dezember wird die Skiliftanlage dem Betrieb übergeben.

1982

Am 16. Dezember erfolgt die Gründung der heutigen Genossenschaft Skilift Selfranga Klosters, nachdem die Gemeinde Klosters-Selfranga sämtliche Durchleitungsrechte zu Gunsten der Genossenschaft erworben hat.

1978

Ein ad hoc gegründetes Initiativkomitee beginnt mit der Planung und Finanzierung einer neuen Skiliftanlage

1977

Die Anlage muss wegen technischer Überalterung stillgelegt werden.

1958

Die Schweizer Skischule Klosters übernimmt die Skiliftanlage von der damaligen Besitzerin Hotel Vereina.

1937

Die Skiliftanlage Selfranga wird als zweiter Doppelbügelskilift der Schweiz gebaut und eröffnet. Lieferant war das Ingenieurbüro Constam in Zürich.

Gründungsmitglieder der Genossenschaft

Heini Egger, Jos Minsch, Ruth Guler, Hans & Margrit Hartmann, Walter Haensli, Christian Clopath und Hacher Boner